Bevölkerungsentwicklung

Pro Minute werden mehr als 150 Menschen geboren - vor allem in den Entwicklungs- und Schwellenländern.

Die Weltbevölkerung wird in den nächsten 30 Jahren voraussichtlich um 2 Milliarden Menschen zunehmen, von derzeit 7,7 Milliarden auf 9,7 Milliarden im Jahr 2050 und könnte ihren Höhepunkt bei fast 11 Milliarden um 2100 erreichen.

Dieses dramatische Wachstum wurde größtenteils von einer zunehmenden Anzahl von Menschen getrieben, die bis zum reproduktiven Alter überlebten, und wurde von großen Veränderungen der Fruchtbarkeitsraten, zunehmender Urbanisierung und beschleunigter Migration begleitet. Diese Trends werden weitreichende Auswirkungen auf die kommenden Generationen haben.

China und Indien: bevölkerungsreichste Länder
Einundsechzig Prozent der Weltbevölkerung leben in Asien (4,7 Milliarden), 17 Prozent in Afrika (1,3 Milliarden), 10 Prozent in Europa (750 Millionen), 8 Prozent in Lateinamerika und der Karibik (650 Millionen) und die restlichen 5 Prozent in Nordamerika (370 Millionen) und Ozeanien (43 Millionen). China (1,44 Milliarden) und Indien (1,39 Milliarden) bleiben die beiden größten Länder der Welt, beide mit mehr als 1 Milliarde Menschen. Um 2027 wird Indien voraussichtlich China als bevölkerungsreichstes Land der Welt überholen, während Chinas Bevölkerung zwischen 2019 und 2050 um 31,4 Millionen oder rund 2,2 Prozent abnehmen wird.

Die Welt im Jahr 2100
Die Weltbevölkerung wird 2030 voraussichtlich 8,5 Milliarden erreichen und bis 2100 weiter auf 9,7 Milliarden und bis 2100 auf 11,2 Milliarden ansteigen. Wie bei jeder Art von Prognosen besteht ein gewisses Maß an Unsicherheit in Bezug auf diese neuesten Bevölkerungsvorausberechnung. Diese Zahlen basieren auf der mittleren Projektionsvariante, die einen Rückgang der Fruchtbarkeit in den Ländern voraussetzt, in denen noch große Familien vorherrschen, sowie einen leichten Anstieg der Fruchtbarkeit in mehreren Ländern mit durchschnittlich weniger als zwei Kindern pro Frau. Auch die Überlebensaussichten sind veranschlagt sich in allen Ländern zu verbessern.

Afrika: der am schnellsten wachsende Kontinent
Mehr als die Hälfte des weltweiten Bevölkerungswachstums bis 2050 wird in Afrika erwartet. Afrika hat die höchste Rate des Bevölkerungswachstums unter den großen Gebieten. Die Bevölkerung Afrikas südlich der Sahara wird sich bis 2050 voraussichtlich verdoppeln. Ein rascher Bevölkerungszuwachs in Afrika wird erwartet, selbst wenn in naher Zukunft die Fruchtbarkeit erheblich gesenkt wird. Unabhängig von der Unsicherheit über die künftige Entwicklung der Fruchtbarkeit in Afrika sorgt die große Zahl junger Menschen auf dem Kontinent, die in den kommenden Jahren das Erwachsenenalter erreichen und eigene Kinder haben werden, dafür, dass die Region in den kommenden Jahrzehnten eine zentrale Rolle bei der Gestaltung der Größe und Verteilung der Weltbevölkerung spielen wird.

 

Quelle: https://population.un.org/wpp/

Weltbevölkerung

Prognostizierte Weltbevölkerung bis 2100

Urban
World_Population.png

Quelle: United Nations Department of Economic and Social Affairs, Population Division

Den Industrieländern droht hingegen die Überalterung. Hier wird die Bevölkerung laut UN-Prognosen in 55 Ländern oder Gebieten der Welt bis 2050 abnehmen, von denen 26 einen Rückgang von mindestens zehn Prozent verzeichnen wird. In mehreren Ländern wird erwartet, dass ihre Bevölkerung bis 2050 um mehr als 15 Prozent zurückgeht, darunter Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Ungarn, Japan, Lettland, Litauen, die Republik Moldau, Rumänien, Serbien und die Ukraine. In allen europäischen Ländern liegt die Fertilität inzwischen unter dem Niveau, das langfristig für einen vollständigen Ersatz der Bevölkerung erforderlich ist (rund 2,1 Kinder pro Frau), und in den meisten Fällen liegt die Fertilität seit mehreren Jahrzehnten unter dem Ersatzniveau.

Street Scene

Bevölkerungsentwicklungs-schnittpunkte

Demograph-

 

ischer Wandel 

Sozialsystem

Frauenrechte

Bildung

Verhütung